Eidg. Departement des Innern (EDI)

Istituto Svizzero di Roma: der Bericht des Bundesrates wird gutgeheissen

      (ots) - Der Bundesrat hat einen Bericht über das Istituto Svizzero
di Roma (ISR) zu Händen der Kommission für Wissenschaft, Bildung und
Kultur des Nationalrats verabschiedet. In seinen Botschaften über
die Finanzierung der Tätigkeiten der Stiftung Pro Helvetia vom 28.
Mai 2003 sowie über die Förderung von Bildung, Forschung und
Technologie für 2004 bis 2007 vom 29. November 2002 erklärte der
Bundesrat bereits, das ISR künftig besser positionieren zu wollen.
Der heute vom Bundesrat genehmigte Bericht informiert über die
inhaltliche Ausrichtung und die finanzielle Absicherung des
Instituts sowie über die Aufteilung der Kompetenzen unter den
beteiligten Parteien.

    Das Schweizerische Institut in Rom / Istituto Svizzero di Roma (ISR) bildet eine Plattform für den Kulturaustausch zwischen der Schweiz und Italien sowie für die Forschung auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften. Junge Schweizer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Künstlerinnen und Künstler leben und arbeiten im Institut. Das ISR soll noch mehr als bisher zu einem auf ganz Italien ausstrahlenden Schweizer Wissenschafts- und Kulturzentrum werden. Der aufgrund eines Postulates der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates erstellte Bericht gibt über folgende Neuerungen Auskunft:

    - Für die wissenschaftliche und kulturelle Tätigkeit des Instituts sowie für dessen Betrieb ist der Stiftungsrat des ISR verantwortlich. - Das ISR erbringt im Auftrag des neuen Staatssekretariats für Bildung und Forschung (SBF) und der Kulturstiftung Pro Helvetia wissenschaftliche und kulturelle Leistungen, die im Rahmen von Leistungsvereinbarung festgelegt sind. Das Staatssekretariat und die Kulturstiftung stellen dem SIR die dafür benötigten finanziellen Mittel zur Verfügung. - Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) ist für den Erhalt der Gebäude des Instituts besorgt. Das Bundesamt für Kultur (BAK) trägt zur betrieblichen Infrastruktur des Instituts bei und führt die Geschäfte des Stiftungsrats des ISR. - Das ISR führt das Centro Culturale Svizzero in Mailand sowie den Spazio Culturale Svizzero in Venedig als seine Zweigstellen.

    Das ISR wird ein jährliches Gesamtbudget von 2'200'000 Franken ausweisen. Gegenüber der Jahresrechung von 2003 entspricht dies einer Aufstockung um rund 1'000'000 Franken. Der Bund übernimmt rund 80 % der Kosten. Die getroffenen Abmachungen werden ab dem 1. April 2005 umgesetzt.

EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst

Auskunft: Urs Staub, Leiter der Sektion Kunst und Design, Bundesamt für Kultur Tel. 031 / 322 92 70, E-Mail: urs.staub@bak.admin.ch



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: