Eidg. Departement des Innern (EDI)

EDI: Bundespräsident Pascal Couchepin empfängt Preisträger von "Schweizer Jugend forscht"

Bern (ots) - Vier Schweizer Jugendliche bestanden im internationalen wissenschaftlichen Vergleich und wurden heute von Bundespräsident Couchepin in Bern empfangen. Johannes Keller aus Weinfelden (1984), Tobias Bruderer, aus Goldach (1984) und Wito Traub aus St. Gallen (1984) wurden von der Jury "Schweizer Jugend forscht" am 37. Nationalen Wettbewerb 2003 mit dem Prädikat "hervorragend" ausgezeichnet. Sie prägten mit ihren Forschungsarbeiten den 15. European Contest for Young Scientists vom 20.-26. September 2003 in Budapest. Unter 70 Landessiegern aus 35 Ländern erreichte Johannes Keller mit der Forschungsarbeit "The influence of the quill-shape on the harpsichord sound" (Einfluss der Kielform auf den Cembaloklang) den herausragenden 3. Rang. Tobias Bruderer und Wito Traub verpassten mit ihrer Fragestellung "Effects of Electric and Magnetic Fields" (Auswirkungen von elektromagnetischen und elektrischen Feldern auf "Drosophila melanogaster" und "Bacillus megaterium") knapp eine Auszeichnung. Es ist bereits das 12. Mal, dass Jugendliche aus der Schweiz Preise an europäischen Wettbewerben gewinnen. Yves Delley aus Urdorf (1984), Preisträger der höchsten Auszeichnung am diesjährigen Nationalen Wettbewerb errang an der 34. Internationalen Physikolympiade IPhO (5h theoretische und 5h experimentelle Prüfung) vom 2.-11. August 2003 unter 54 Ländern und 238 Teilnehmenden in Taipei/Taiwan die Goldmedaille für die Schweiz. Ein noch nie erreichter Erfolg. Der Vorsteher des eidgenössischen Departements des Innern, gratulierte den Jugendlichen und wünschte ihnen für weitere Höchstleistungen alles Gute. EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN SCHWEIZER JUGEND FORSCHT Kommunikationsdienst Geschäftsleiterin Auskunft: Auskunft: Katja Mäder, Tel. 031 322 81 00 Renate Christen, Tel. 061 690 92 00

Das könnte Sie auch interessieren: