Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Eidg. Departement des Innern (EDI)

EDI: Mithalten in der internationalen Spitzengruppe als Ziel

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat den Leistungsauftrag an den
ETH-Bereich für die Jahre 2004 - 2007 verabschiedet und dem
Parlament zur Genehmigung unterbreitet. Der Leistungsauftrag
formuliert die strategischen Ziele, die im ETH-Bereich während der
kommenden vier Jahre erreicht werden sollen. Die für die Erfüllung
der erwarteten Leistungen vorgesehenen Mittel wurden mit der
Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Technologie in
den Jahren 2004 - 2007 vom 29. November 2002 als Zahlungsrahmen in
der Höhe von total Fr. 7,830 Mia. beantragt. Der ETH-Bereich,
bestehend aus der ETH Zürich, der EPF Lausanne und den vier
Forschungsanstalten PSI, WSL, EMPA und EAWAG, wird vom Bundesrat
seit dem Jahr 2000 mit Leistungsauftrag und Globalbudget geführt.
Gemäss dem am 21. März 2003 revidierten ETH-Gesetz legt der
Bundesrat als Auftraggeber des Leistungsauftrages diesen erstmals
der Bundesversammlung zur Genehmigung vor. Der heute vom Bundesrat
verabschiedete und mit einer Botschaft dem Parlament zur Genehmigung
unterbreitete Leistungsauftrag 2004 - 2007 basiert auf den
Intentionen der Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und
Technologie in den Jahren 2004 - 2007 vom 29. November 2002, auf der
strategischen Planung des ETH-Rates sowie auf den Empfehlungen der
internationalen Expertengruppe, die nach Ablauf der ersten Hälfte
der Leistungsperiode 2000-2003 eine Zwischenbeurteilung über den
Stand der damaligen Zielerreichung vorgenommen hatte. Der
Leistungsauftrag 2004 - 2007 formuliert sieben strategische Ziele,
die der ETH-Bereich während der kommenden vier Jahre erreichen soll:
* Angebot einer im internationalen Vergleich erstklassigen und
attraktiven Hochschullehre; * Konsolidierung des internationalen
Spitzenplatzes im Bereich der Forschung; * Schaffung attraktiver
Arbeitsbedingungen und Förderung der Chancengleichheit; *
Prioritätensetzung und Förderung zukunftsträchtiger Fachgebiete; *
Fortführung und Verstärkung der Kooperationen mit den übrigen
Schweizer Hochschulen; * vermehrte technologische und
wirtschaftliche Nutzbarmachung des im ETH-Bereich geschaffenen
Wissens zur Förderung der Innovationskraft der Schweiz wird; *
Verstärkung der Rolle der Institutionen des ETH-Bereichs in der
Gesellschaft. Über die Zielerreichung wird im Rahmen eines
quantitativen und qualitativen Reportings durch den ETH-Rat jährlich
Rechenschaft abgelegt. Zur Messung des Erfolgs werden u.a. Kriterien
angewendet wie: Prüfungserfolgsquoten, Berufseinstiegsquoten,
Betreuungsverhältnisse, akquirierte Forschungsmittel, die
bibliometrische Wirkung der wissenschaftlichen Publikationen oder
die Zahl der Patente, Lizenzen und entstandener Spin-Off-Firmen. Zur
Erfüllung des Leistungsauftrages 2004-2007 wurde ein Zahlungsrahmen
in Höhe von 7830 Millionen Franken vorgesehen und in der
BFT-Botschaft vom 29. November 2002 ausgewiesen. Änderungend des
Leistungsauftrages auf Grund des Entlastungsprogramms des Bundes
bleiben vorbehalten. Die Mittelzuteilung an die Institutionen des
ETH-Bereichs ist Sache des ETH-Rates, wobei die anzuwendenden
Grundsätze für die Verteilung im Leistungsauftrag festgehalten sind.

EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst

Auskünfte: Gérard Escher, Staatssekretariat für Wissenschaft und Forschung, Tel. 031 322 68 63 Beilagen: Leistungsauftrag des Bundesrates an den ETH-Bereich für die Jahre 2004 - 2007 Botschaft zum Leistungsauftrag an den Bereich der Eidgenössischen Technischen Hochschulen für die Jahre 2004 - 2007 vom 6. Juni 2003



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: