Eidg. Departement des Innern (EDI)

EDI: 56. Weltgesundheitsversammlung Bundesrat bestimmt Schweizer Delegation

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat die Delegation für die
Weltgesundheitsversammlung (WHA) bestimmt, die vom 19. bis 28. Mai
in Genf stattfinden wird. Die Delegation wird von Prof. Thomas
Zeltner, Direktor des Bundesamts für Gesundheit, geleitet. Sie setzt
sich ferner zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern des Eidg.
Departements des Innern (Bundesamt für Gesundheit), des Eidg.
Departements für auswärtige Angelegenheiten (Politische Direktion,
Direktion für Völkerrecht, Direktion für Entwicklung und
Zusammenarbeit), des Eidg. Justiz- und Polizeidepartements (Institut
für Geistiges Eigentum), des Eidg. Departements für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport (Untergruppe Sanität), des Eidg.
Volkswirtschaftsdepartements (Staatssekretariat für Wirtschaft)
sowie der Ständigen Mission der Schweiz bei den internationalen
Organisationen in Genf.

    Die 56. Weltgesundheitsversammlung (WHA) wird sich mit verschiedensten Gesundheitsfragen auf internationaler Ebene befassen und zahlreiche Resolutionen verabschieden. Der Vorschlag des Exekutivrats der WHO, Dr. Jong Wook Lee als Nachfolger von Dr. Gro Harlem Brundtland zum Generaldirektor der WHO zu ernennen, muss von der Versammlung formell angenommen werden. Ein wichtiges Thema wird die Rahmenkonvention zur Bekämpfung des Tabakmissbrauchs sein, welche insbesondere internationale Regeln in Bezug auf Tabakwerbung und -besteuerung, Prävention und Behandlung von Tabakmissbrauch, illegalen Handel vorsieht. Diese Konvention, die der WHA zur Annahme vorgelegt wird, ist Teil der weltweiten Strategie zur Senkung von Mortalität und Morbidität infolge von Tabakmissbrauch. Es handelt sich um den ersten internationalen Vertrag, der unter Federführung der WHO ausgearbeitet wurde.

    Zu den weiteren behandelten Fragen gehören insbesondere das Projekt einer weltweiten Gesundheitsstrategie in Bezug auf HIV/Aids, deren Ziel darin besteht, die Initiativen zur Bekämpfung dieser Epidemie zu unterstützen. Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird ein weiteres zentrales Thema sein, desgleichen der Zugang zu Basismedikamenten, die Prävention von übertragbaren Krankheiten, der Ausbau der Gesundheitssysteme in Entwicklungsländern und aus aktuellem Anlass SARS. Eine gesunde Umwelt für Kinder, das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstags, wird auch Thema der Rundtischgespräche der Minister sein.

EIDGENÖSSISCHES DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst

Auskunft: Gaudenz Silberschmidt, Leiter Internationales, BAG, Tel. 031 322 95 05



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: