Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

BAKOM: Bundesrat Moritz Leuenberger prämiert "Ritter der Kommunikation" 2003 SPERRFRIST: 11. DEZEMBER 2003, 15.30 UHR

      Biel (ots) - Bundesrat Moritz Leuenberger hat am Donnerstag
anlässlich des Weltgipfels über die Informationsgesellschaft in
Genf die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des
Wettbewerbs "Ritter der Kommunikation" ausgezeichnet. Dabei
unterstrich er die Bedeutung eines chancengleichen Zugangs aller
Bevölkerungsschichten zu den neuen Kommunikations- und
Informationstechnologien (ICT) und der Überwindung einer drohenden
digitalen Spaltung auch in der Schweiz.

    Die Verleihung des "Ritter der Kommunikation" 2003 fand am Donnerstag, 11. Dezember 2003, anlässlich des Weltgipfels über die Informationsgesellschaft in Genf statt. Bundesrat Moritz Leuenberger, Schirmherr des Wettbewerbes und Leiter der Schweizer Delegation am Weltgipfel, hat die besten Projekte zur Überwindung der digitalen Spaltung in der Schweiz aus ausgezeichnet.

    Die Gewinnerinnen und Gewinner 2003: - Der Ritter der Kommunikation, dotiert mit Fr. 20'000.- ging an das Team von Multimondo aus Biel für ihr Projekt "Einführung in die Informatikwelt für Jugendliche". Das multikulturelle Begegnungszentrum Multimondo führt seit zwei Jahren Computerkurse für Kindern und Jugendliche mit Migrationshintergrund durch, deren Zugangsmöglichkeiten zu den Informations- und Kommunikationstechnologien deutlich hinter dem Durchschnitt der Einwohnerinnen und Einwohner in der Schweiz zurückstehen. - Die Mention spéciale der Jury, dotiert mit Fr. 5'000.-, wurde Pierluigi Cramer und seinem Team aus Poschiavo GR für ihr Projekt e- comunico verliehen. Das eLearning-Projekt ist im Puschlav und im Bergell angesiedelt und hat zum Ziel, die Bewohner dieser abgelegenen Regionen mit Computer- und Internetanwendungen vertraut zu machen.

    Zwei der ausgesetzten Preise wurden in diesem Jahr nicht vergeben. Weder für den Jugendpreis, dotiert mit 20'000,- noch für den Sonderpreis "ICT gegen Illettrismus", dotiert mit 10'000,- wurden nach Ansicht der Jury des Wettbewerbs genügend qualitativ hochstehende und ausgereifte Projekte eingegeben.

    Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung haben Fachleute aus verschiedenen Gebieten, Vertreter des Bundes und Medienschaffende die Auswirkungen der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien auf die Gesellschaft erörtert. An der Gesprächsrunde unter Leitung von Ellinor von Kauffungen nahmen teil: Brigitte Pythoud, Generalsekretärin der Association Lire et Ecrire, André Schläfli, Direktor Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung SVEB/FSEA, Prof. Claus-Heinrich Daub und Marc Wehrlin, Stellvertretender Direktor a.i. Bundesamt für Kultur.

    Der Wettbewerb Der Wettbewerb "Ritter der Kommunikation" wird jährlich von den Bundesämtern für Kommunikation und Kultur ausgeschrieben und steht unter dem Patronat von Bundesrat Moritz Leuenberger. Der "Ritter der Kommunikation" wurde in Zusammenhang mit der bundesrätlichen Strategie für eine Informationsgesellschaft Schweiz im Jahr 2001 lanciert. Der Wettbewerb zeichnet Projekte und Initiativen aus, die einen Beitrag zur Überwindung der digitalen Spaltung in der Schweiz leisten: Die Projekte sollen den Umgang mit den neuen Informations- und Kommunikationsmitteln (ICT) fördern und den entsprechenden Zugang ermöglichen und erleichtern, insbesondere bei sozialen Gruppen, die diese Technologien statistisch gesehen (noch) unterdurchschnittlich nutzen.

    Der Wettbewerb um den "Ritter der Kommunikation" 2004 wird im kommenden Januar ausgeschrieben. Informationen und Wettbewerbsbedingungen finden sich unter: www.comknight.ch.

Detaillierte Beschreibung der Siegerprojekte unter: www.comknight.ch Die Rede von Bundesrat Moritz Leuenberger wird auf der Internet- Site des BAKOM um 15 Uhr 30 publiziert


BAKOM – Bundesamt für Kommunikation
Amtskommunikation
                  
BAK – Bundesamt für Kultur
Presse- und Informationsdienst

Auskünfte: Sabine Brenner Koordinationsstelle Informationsgesellschaft BAKOM +41 79 606 57 46



Weitere Meldungen: Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Das könnte Sie auch interessieren: