Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

BAKOM: Wettbewerb zur Überbrückung der digitalen Spaltung in der Schweiz

Biel (ots) - Aus aktuellem Anlass wird der Einsendeschluss für den diesjährigen Wettbewerb "Ritter der Kommunikation" des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) und des Bundesamtes für Kultur (BAK) bis 26. September 2003 verlängert. Im Hinblick auf den gestrigen Welttag der Alphabetisierung der UNESCO sollen insbesondere jene Projekte eine weitere Gelegenheit zur Teilnahme erhalten, die Personen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten dazu anregen, den Zugang zu den Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) zu suchen und ihnen helfen, die nötigen Kompetenzen zu erwerben. Der Wettbewerb "Ritter der Kommunikation" des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) und des Bundesamtes für Kultur (BAK) unter dem Patronat von Bundesrat Moritz Leuenberger zeichnet die besten Projekte aus, deren Ziel es ist, einer breiteren Bevölkerungsschicht den Zugang zu den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien zu ermöglichen oder zu erleichtern. Auch in diesem Jahr wird der Titel "Ritter der Kommunikation" drei Mal vergeben: Der eigentliche "Ritter der Kommunikation 2003" steht allen interessierten Gruppen oder Einzelpersonen offen und ist mit 20'000.- Franken dotiert. Der sogenannten e-generation, jungen Menschen bis 30 Jahren, ist der Jugendpreis des "Ritter der Kommunikation" in der Höhe von 20'000.- Franken vorbehalten. Sonderpreis ICT gegen Illettrismus Eine besondere Herausforderung an die Teilnehmer stellt in diesem Jahr sicherlich der Sonderpreis unter dem Titel "Wenn Lesen ein Problem ist: ICT gegen Illettrismus" dar, der mit 10'000.- Franken dotiert ist. Um ihn bewerben können sich Projekte, die darauf zielen, die digitale Spaltung der Gesellschaft zu verringern, indem sie Personen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten dazu anregen, den Zugang zu den ICT zu suchen und ihnen helfen, die nötigen Kompetenzen zu erwerben. Verschiedene Studien belegen den engen Zusammenhang von erschwertem Zugang zu den ICT und Illettrismus, von dem auch in der Schweiz verschiedene Bevölkerungsgruppen betroffen sind. So können 20 Prozent der Jugendlichen am Ende ihrer Schulzeit selbst einfache Texte kaum oder überhaupt nicht verstehen. Um allen Gruppen und Einzelpersonen, die sich mit Massnahmen zur Steigerung der allgemeinen Lesefähigkeit und Kompetenzen im Umgang mit den ICT beschäftigen, eine weitere Gelegenheit zu geben, sich um den Sonderpreis 2003 zu bewerben, wird der Einsendeschluss anlässlich des UNESCO-Welttages der Alphabetisierung bis zum 26. September 2003 verlängert. Weitere Informationen zum Wettbewerb können auf der Website www.comknight.ch oder an der Adresse "Ritter der Kommunikation", Bundesamt für Kommunikation, Zukunftstrasse 44, 2501 Biel-Bienne eingeholt werden. BAKOM - Bundesamt für Kommunikation Amtskommunikation Auskfünfte: Sabine Brenner Koordinationsstelle Informationsgesellschaft +41 32 327 58 79

Das könnte Sie auch interessieren: