Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Finanzhilfen für die Aus- und Weiterbildung von Medienschaffenden und die Medienforschung

    Biel (ots) - Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) nimmt ab sofort Gesuche um finanzielle Beiträge für die Medienforschung und die Aus- und Weiterbildung von Radio- und Fernsehschaffenden entgegen. Unterstützt werden Ausbildungsangebote, die im Jahr 2002 zur Ausführung gelangen, und Forschungsprojekte, die im Jahr 2002 begonnen werden.

    Im Aus- und Weiterbildungsbereich werden Angebote unabhängiger Bildungsinstitutionen unterstützt. Für die Medienforschung werden folgende Schwerpunktthemen ausgeschrieben:

    - Selbstregulierung bei Radio und Fernsehen - unter Berücksichtigung von ausländischen Erfahrungen.

    - Instrumente zur systematischen Programmbeobachtung von Radio und Fernsehen in der Schweiz. Konzepte, internationale Erfahrungen, empirische Validierung und Praktikabilität.

    Projekte zu diesen Themen werden in der Evaluation als prioritär eingestuft, insbesondere dann, wenn sie interdisziplinär angelegt sind.

    Weitere Angaben zu den Gesuchsbedingungen und zum Verfahren sind aus den Gesuchsunterlagen ersichtlich, die entweder als pdf-files direkt von der BAKOM-Homepage heruntergeladen (www.bakom.ch) oder unter der folgenden Adresse bezogen werden können: Bundesamt für Kommunikation, Abteilung Radio und Fernsehen, Postfach, 2503 Biel, Tel. +41/32/327'55'32.

ots Originaltext: BAKOM
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Jost Aregger
Bundesamt für Kommunikation
Tel. +41/32/327'59'44
E-Mail: jost.aregger@bakom.admin.ch
Internet: www.bakom.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Das könnte Sie auch interessieren: