Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

EJPD: Schweiz verstärkt Polizeikooperation mit Slowenien

Bern (ots) - 26.01.2005. Der Bundesrat hat die Botschaft zum Polizeikooperationsabkommen zwischen der Schweiz und Slowenien verabschiedet. Das Abkommen schafft die internationalen Voraussetzungen, um die bestehende Zusammenarbeit in den Bereichen polizeilicher Informationsaustausch, Koordination, Training und Ausbildung sowie Polizeiattachés zu konsolidieren sowie punktuell weiter zu verstärken. Mit dem vorliegenden Abkommen zwischen der Schweiz und Slowenien über die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Kriminalität wird die bilaterale Polizeikooperation mit einem wichtigen Land Südosteuropas verstärkt. Die Verhandlungen in den Jahren 2003 und 2004 konnten am 27. Juli 2004 mit der Unterzeichnung des Abkommens in Bern abgeschlossen werden. Ausbau des Vertragsnetzes Das Abkommen reiht sich ein in die konzentrierten Bestrebungen der Schweiz, nebst einer Zusammenarbeit mit Europol sowie einer Einbindung der schweizerischen Polizeibehörden in die Schengener Sicherheitszusammenarbeit auch mit bilateralen Polizeikooperationsabkommen den Kampf gegen die grenzüberschreitende Kriminalität gezielt zu verstärken. Entsprechende Abkommen wurden bereits mit den Nachbarstaaten sowie mit Ungarn unterzeichnet. Weitere Auskünfte: Michael Drück, Bundesamt für Polizei, Tel. 031 322 70 95

Das könnte Sie auch interessieren: