Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

EJPD: Fristenregelung tritt am 1. Oktober in Kraft

      Bern (ots) - 12.09.2002. Der Bundesrat hat am Mittwoch die
Fristenregelung auf den 1. Oktober 2002 in Kraft gesetzt. Ab diesen
Zeitpunkt gelten die neuen Bestimmungen des Strafgesetzbuches
betreffend den Schwangerschaftsabbruch.

    Der Schwangerschaftsabbruch ist künftig straflos, wenn ihn die Frau in den ersten zwölf Wochen seit Beginn der letzten Periode schriftlich verlangt und eine Notlage geltend macht. Der Arzt oder die Ärztin muss mit der Frau ein eingehendes Gespräch führen und sie beraten. Die Frau erhält zudem ein Verzeichnis der Stellen und Vereine, die ihr moralische oder materielle Hilfe anbieten. Sie wird auch über die Möglichkeit informiert, das geborene Kind zur Adoption freizugeben. Für Schwangere unter 16 Jahren ist der Besuch einer für Jugendliche spezialisierten Beratungsstelle Pflicht. Die Kantone müssen Spitäler und Praxen bezeichnen, welche die Voraussetzungen für eine fachgerechte Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen und für eine eingehende Beratung erfüllen.

Weitere Auskünfte: André Riedo, Bundesamt für Justiz, Tel. 031 322 41 03



Weitere Meldungen: Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

Das könnte Sie auch interessieren: