Emmi Schweiz AG

Antibiotika kommt bei Emmi nicht in den Käse

    Luzern (ots) - Mit der neuen Lebensmittelverordnung, die heute am 1. Mai in Kraft setzt, wird der Zusatz von Antibiotika in Käse erlaubt.

    Emmi verzichtet in der Produktion nach wie vor auf alle chemischen Hilfsmittel. Beim Käse aus Silomilch setzt der Schweizer Milchkonzern eine rein physikalische Massnahme, die Bactofugation ein. Dank der Bactofugation kann auf das chemische Hilfsmittel Lysozym verzichtet werden.

    Emmi ist der Spezialist für Schweizer Käse und ist auf dem in- und ausländischen Markt mit hochstehendem Naturkäse wie beispielsweise der Höhlengereifte Emmentaler erfolgreich.

ots Originaltext: Emmi AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Emmi AG
Habsburgerstrasse 12
CH-6002 Luzern
Ingrid Schmid
Leiterin Konzernkommunikation Emmi
Tel.: +41-(0)41'227'26'47
[ 001 ]



Weitere Meldungen: Emmi Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: