EANS-Adhoc: A-TEC Industries AG gibt zur geplanten Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit bekannt


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Sonstiges
04.02.2013


Wien, am 4.2.2013: Der Vorstand der A-TEC INDUSTRIES AG (ISIN AT00000ATEC9)
("A-TEC") gibt heute bekannt: wie mit Ad-hoc-Meldung vom 6.11.2012 bekannt
gegeben, beabsichtigte der Treuhänder der A-TEC mit Valutatag 14.11.2012 die
Auszahlung einer Quote in Höhe von 39% an die Gläubiger des Sanierungsverfahrens
der A-TEC. Diese Auszahlung wurde entsprechend durchgeführt. Nachdem dem
Treuhänder das gesamte Vermögen der A-TEC übergeben und dieses überwiegend von
jenem verwertet wurde, ist die Entschuldung der A-TEC sohin gemäß Sanierungsplan
vom 29.12.2010 durch Zahlung einer anlässlich der Tagsatzung vom 29.12.2010
bestimmten Mindestquote von 30% überschreitende Quote von 39% eingetreten. Die
A-TEC plant nun die Wiederaufnahme der geschäftlichen Tätigkeiten, wobei die
seit 2001 bestehenden Kernaktivitäten - Industrieinvestitionen in den Bereichen
(Werkzeug-) Maschinenbau, Anlagenbau (Energie und Umwelt), Antriebstechnik,
sowie Minerals und Metals (upstream, downstream, insbesondere die
Kupferherstellung und -verarbeitung) -  mittelfristig wieder aufgebaut werden
sollen. A-TEC sondiert derzeit mögliche Beteiligungen bzw. werden mögliche
Beteiligungen bereits vorverhandelt. Die Finanzierung der Beteiligungserwerbe
soll insbesondere durch Kapitalerhöhungen und Aktienausgabe, Genußrechts-,
Mezzaninkapital, oder Fremdkapitalinstrumente erfolgen. Ebenso werden
Kapitalerhöhungen, wobei der Verkäufer der möglichen Beteiligung als Kaufpreis
neu ausgegebene Aktien der A-TEC erwirbt, angedacht. Erste mögliche
Akquisitionen sind in der ersten oder zweiten Jahreshälfte 2013 geplant. 

A-TEC verfügte sowohl während als auch nach Abschluss des Sanierungsverfahrens
über jene für eine Beteiligungsholding erforderliche personelle und räumliche
Infrastruktur, sowie einen handlungsfähigen Vorstand (CEO und CFO). Die während
des Sanierungsverfahrens für die Gesellschaft angefallenen und weiterhin
anfallenden Kosten, wurden und werden von der Hauptaktionärin M.U.S.T
Privatstiftung ("Hauptaktionärin") bis zum Zeitpunkt einer möglichen
Rückerstattung durch die A-TEC getragen. Diese Kostenfinanzierung basiert auf
einer Vereinbarung zwischen der A-TEC und der Hauptaktionärin, wonach eine
zinsenfreie nachrangige Rückzahlung per 31.12.2013 vorgesehen ist, falls bis
dahin entsprechende Akquisitionen erfolgt sind, andernfalls bis zu einem
Zeitpunkt nach erfolgter Akquisitionen. Weitere regelmäßige der A-TEC
zurechenbare Holdingkosten sind bislang nicht angefallen und auch nicht
vorgesehen. Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat sind bis auf weiteres
gleichfalls unentgeltlich für die Gesellschaft tätig.

Sobald die A-TEC ihren regulären Geschäftsbetrieb als Beteiligungsholding wieder
aufgenommen hat, wird - je nach Bedarf - der derzeitige Mitarbeiterstand
aufgestockt und wird das - derzeit genutzte - Büro im Hotel einer
Beteiligungsgesellschaft der Hauptaktionärin in 1100 Wien, aufgegeben und ist
vorgesehen, wieder ein der Funktion einer operativen Holding entsprechendes Büro
in zentraler Lage zu beziehen. Im Jahr 2013 sollen der Gesellschaft neue Mittel
durch entsprechende kapitalstärkende Maßnahmen zugeführt werden, wobei diese
sowohl von den Kernaktionären, als auch, falls zweckmäßig und im Jahr 2013
realisierbar, durch Kapitalerhöhung mittels öffentlichen Angebots, erfolgen
soll.

Mit Bekanntmachung vom 1.2.2013 hat die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) unter
der Rubrik "News" auf ihrer Homepage verlautbart, dass sie die Wiener Börse AG
mit der Überprüfung von Gründen für den Widerruf der Zulassung von
Finanzinstrumenten der A-TEC Industries AG zum amtlichen Handel beauftragt hat.
Ferner weist die FMA darauf hin, dass die zu überprüfenden Umstände Sachverhalte
betreffen, welche bereits in der Vergangenheit Gegenstand medialer
Berichterstattung waren und dem Grunde nach als bekannt gelten.

Schließlich gibt die A-TEC bekannt, dass auf Wunsch einer Vielzahl von
Aktionären eine Informationsveranstaltung ausschließlich für Aktionäre zur
Zukunft der Gesellschaft und möglicher Betätigungsfelder am 15.2.2013 von 09:00
- 11:00 Uhr in 1100 Wien, Kurbadstraße 8, Airo Tower Hotel, stattfinden wird.
Diese Informationsveranstaltung dient ausschließlich Diskussionszwecken mit und
zwischen den Aktionären und stellt keinesfalls eine Hauptversammlung im Sinne
des AktG dar. Zum Zweck der Anmeldung ersucht die A-TEC, das auf der Homepage
der Gesellschaft unter "Informationsveranstaltung vom 15.2.2013 - Anmeldung"
abrufbare Formular am Beginn der Veranstaltung ausgefüllt abzugeben.

Investor Relations Kontakt: 
A-TEC Industries AG
Kurbadstraße 8
1100 Wien
Email: office@a-tecindustries.com


Rückfragehinweis:
Mag. Franz Fehringer

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    A-TEC Industries AG
             Kurbadstraße 8
             A-1100 Wien
WWW:      http://www.a-tecindustries.com
Branche:     Holdinggesellschaften
ISIN:        AT00000ATEC9
Indizes:     Standard Market Continuous
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch